Blog Archive

Home
2014
Archive for: August

Hätte man uns vor dem Spiel einen Punkt angeboten, wir hätten ihn genommen. Denn das Verletzungspech und urlaubsbedingter Ausfall dezimierten einerseits die Truppe und andererseits waren einige der Verbliebenen nicht im Vollbesitz ihrer Kräfte. So mussten Kai und Frank aus der 2. Mannschaft ran. Sören bewegte sich – sagen wir es euphemistisch – unrund. Und auch Axel und Christian hatte so ihre Gebrechen. Doch Jammern hilft nicht und war auch nicht nötig. Denn die Doppel liefen formidabel. Stefan und Axel zeigten Nervenstärke, Sören und Frank Abgeklärtheit. 2:1-Fühung. Es wurde noch besser. Gegen das nach den letzten Aufeinandertreffen favorisierte Bielsteiner obere Paarkreuz konnten Christian und Stefan gleich zwei Siege einfahren. Und Axel setzte einen obendrauf. 5:1, jeder fünfte Satz kam. Doch leider war das Fünfsatzpulver damit verschossen. Den Anfang machte Sören, der einen Matchball mit einem Kunstschlag um wenige Zentimeter vergab. Auch Kai hatte zur Überraschung aller einen Matchball; doch eine schwierige Vorhandpeitsche seines Gegners zertrümmerte diesen. Frank hatte zwar keinen Matchball, aber dennoch seine Chancen; auch er musste sich im 5. geschlagen geben. Die Partie war wieder offen. 5:4. Doch Christian, Axel und Sören legten auf souveräne Weise nach. Leider verlor Stefan in seinem zweiten Spiel im 4. und 5. Satz etwas den Faden. Dennoch, das Unentschieden war gesichert; nun gab es drei Chancen einen Sieg einzufahren. Keine klappte. Es fehlten sowohl bei Frank als auch im Doppel nur Nuancen. Schade. Ein Ball mehr zur rechten Zeit hätte zum Sieg gereicht.

Sagen wir mal so, man muss kein Tischtennisprophet sein, nicht den Tischtennissachverstand eines Jörg Rosskopf besitzen, um zu wissen: Pulheim IV wird es schwer in der Liga haben. Die recht junge Truppe will versuchen, so in der Begrüßungsrede „mit Kratzen und Beißen und Glück“ drei Mannschaften hinter sich zu lassen. Ich denke, wir gehören nicht dazu. Ein 9:0 ist eine zu deutliche Sprache. Auch wenn man vollständigkeitshalber sagen muss, dass bei Pulheim das mittlere Paarkreuz fehlte; wir waren aber ebenfalls nicht in Bestbesetzung. Und so lässt sich über die einzelnen Spiele auch wenig Berichtenswertes sagen. Wir waren schlicht besser. So etwas soll vorkommen. Das ist so einfach im weiteren Verlauf der Saison nicht weitergeht, ist selbstverständlich und auch gut so.